Content Management Systeme

Ein (kurz) CMS ermöglicht es Internetseiten zu ändern und zu erweitern ohne Programmierkenntnisse. Es gibt viele unterschiedliche Content Management Systeme.

Content Management Systeme bieten dem Besitzer der Internetseite die Möglichkeit, selbständig die Internetseite zu aktualisieren und zu erweitern. Einfache Computerkenntnisse und eine Schulung in das entsprechende System ermöglichen somit das Publizieren von Inhalten im Internet.

Das Erstellen einer Internetseite auf Basis eines CMS ist grundsätzlich anders, als bei einer statischen Internetseite. Der Entwicklungsaufwand und damit auch die Kosten sind deutlich höher als bei statischen Webseiten. Der Entwicklungsaufwand lässt sich jedoch reduzieren, wenn man auf fertige CMS Lösungen zurückgreift. Diese müssen dann noch an die eigenen bzw. die Bedürfnisse des Kunden angepasst werden.

Bei diesen fertigen Produkten gibt es kommerzielle Lösungen, bei denen Lizenzgebühren fällig werden, aber auch Open Source Produkte die in der Internet-Community entwickelt wurden. Diese bieten oftmals modular angepasste Lösungen für die unterschiedlichsten Kundenbedürfnisse.

Stichwort Open Source: Open Source Software ist quelloffen und die Weiterentwicklung der Software durch eine Community ist gewünscht. Die Lizenzen regeln das auch Weiterentwicklungen immer Open Source bleiben. Mehr zu Open Source in der Wikipedia.
Wir haben mit Open Source Lösungen schon oft sehr gute Erfahrungen gemacht. Einige bekannte Vertreter der Open Source Content Management Systeme mit denen wir bereits gearbeitet haben, möchten wir Ihnen hier gerne vorstellen.

WordPress

Ursprünglich in erster Linie als Software für Blogger gedacht ist WordPress inzwischen das am weitesten verbreitete Content Management System. Von der Bedienung ist alles sehr übersichtlich und gut strukturiert. Mit wenig Aufwand lässt sich dieses Script auch sehr flexibel für Firmenpräsentationen einsetzen. In fast allen unseren Projekten ist WordPress die erste Wahl.

Joomla

Bestens geeignet für kleine und mittelständische Unternehmen ist Joomla. Viele Features und Funktionen sind serienmäßig mit an Bord, zum Beispiel der Bilderupload über den Mediamanager oder die automatische Generierung der Inhaltsseiten als PDF Datei. Eine Template Engine kann leicht das Aussehen der bestehenden Seite ändern.

Typo3

Wohl der bekannteste Vertreter der Open Source CMS. Typo3 überzeugt durch seinen gut strukturierten Aufbau und die fast unbegrenzten Möglichkeiten. Mit der Scriptsprache TypoScript sind viele Erweiterungen möglich. Typo3 eignet sich hervorragend für sehr große Internetseiten, an denen viele Mitarbeiter und Abteilungen mitwirken.

Contao

Contao ist ein seit über 10 Jahren bewährtes Open Source-CMS. Seine Stärken sind die Anpassbarkeit sowie Sicherheit und ist dadurch vielseitig einsetzbar. Redakteure finden sich dank des durchgängigen Bedienkonzeptes schnell in Contao zurecht. Durch die Istope eCommerce-Erweiterung lässt sich Contao in ein mächtiges Shopsystem umwandeln.

Neugierig?

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann zögern Sie nicht sich weiter von uns beraten zu lassen. Gerne finden wir das genau passende CMS für Ihr Unternehmen.

Rufen Sie uns an: 05723 / 980 440-0.

YTPI Internetagentur hat 5,00 von 5 Sternen | 27 Bewertungen auf ProvenExpert.com